XETRA-SCHLUSS/DAX dank neuer Hoffnung auf billiges US-Geld erholt

    Gut erholt vom Vortagseinbruch ist der deutsche Aktienmarkt am Freitag aus dem Handel gegangen. Der DAX stieg um 0,4 Prozent auf 8.128 Zähler. Nach dem Absturz im Nikkei am Vortag hatte sich der japanische Index kräftig erholt. Vor allem trieb die Hoffnung, dass die lockere Geldpolitik der US-Notenbank doch nicht so bald endet wie von Anlegern befürchtet.

    Dazu passend wurden die Daten zur Produktion und Kapazitätsauslastung der US-Industrie aufgenommen. Sie lagen unter Erwartung, ebenso das Verbrauchervertrauen der US-Konsumenten. Damit unterstreichen sie das Bild einer schleichenden Wirtschaftserholung, die weiter von der US-Notenbank abhängt. Für Verstimmung sorgte die deutlich gesenkte Wachstumsprognose des IWF für die USA. Das verhinderte höhere Kursgewinne.

    Im DAX erholten sich besonders die Verlierer des Vortages. So zogen Aktien von ThyssenKrupp um 3 Prozent an. Lanxess-Titel profitierten von einer Kaufempfehlung durch Kepler Cheuvreux und stiegen 2,5 Prozent. Siemens-Scheine drehten ins Plus und schlossen 0,2 Prozent fester. Hier stützte die Meldung, die Netzwerktochter NSN könne an einen Finanzinvestor verkauft werden.

    Deutlich erholten sich auch die Vortagsverlierer aus dem Automobilbereich. Gesucht waren vor allem Zuliefertitel. Continental-Aktien stiegen um 1,9 Prozent, im MDAX sprangen Leoni sogar um 6,3 Prozent nach oben. Der Kurs von Daimler und BMW legte bis zu 1,3 Prozent zu.

    Hochtief legten um 5,9 Prozent zu. Der Baukonzern will eigene Aktien zurückkaufen. Ebenfalls stark gesucht waren Gagfah-Titel, die sich um 5,1 Prozent verteuerten. Dem Immobilienunternehmen ist eine günstige Refinanzierung gelungen. Die Papiere von Gerry Weber gewannen trotz einer Gewinnwarnung 6,7 Prozent. Analysten hatten die Gewinnwarnung erwartet, da schon bei Wettbewerbern das schlechte Wetter die Ergebnisse verhagelt hatte. Nordex-Titel im TecDAX stiegen nach einem Großauftrag um 1,7 Prozent.

    === 
    INDEX             zuletzt   +/- % 
    DAX              8.127,96  +0,40% 
    DAX-Future       8.113,50  -0,61% 
    XDAX             8.113,26  -0,61% 
    MDAX            13.964,79  +0,95% 
    TecDAX             947,36  +0,25% 
    SDAX             5.930,23  +0,65% 
    === 
    Kontakt zum Autor: trade.de@dowjones.com 
    DJG/mod/flf