Aktien Zürich schließen gut behauptet - Finanzwerte gesucht

    Mit einem gut behaupteten Indexstand hat die Börse in Zürich den Freitag beendet. Wie an den anderen europäischen Märkten schmolz das Gros der Aufschläge aus dem Frühhandel dahin. Während die Erholungsbewegung an Wall Street vom Vortag etwas stützte, lastete zugleich weiter die anhaltende Unsicherheit über die künftige Politik der US-Notenbank. Allerdings setzt sich an den Märkten weltweit allmählich die Auffassung durch, dass die Fed noch nicht so rasch den Geldhahn zudrehen dürfte. Der SMI gewann 0,1 Prozent auf 7.636 Punkte. Umgesetzt wurden 33,5 (46,7) Millionen Aktien.

    Gekauft wurden Aktien der Uhrenproduzenten Swatch und Richemont. Die Papiere stiegen um 0,8 bzw zwei Prozent. Auch Finanzwerte konnten sich überwiegend gut halten. UBS gewannen 1,2 Prozent, Julius Bär ein Prozent, Swiss Re 1,3 Prozent, und Credit Suisse schlossen wenig verändert. Schlechter schnitten die defensiven Werte ab. So verloren Novartis 0,1 Prozent und Roche 0,6 Prozent.

    Kontakt zum Autor: ralf.zerback@dowjones.com

    DJG/DJN/raz